Maria Himmelfahrt

D A N K E

Heute ist ein guter Tag um ganz einfach DANKE zu sagen. (Dieser Artikel wurde bereits am 07.08., um 11:11 Uhr, bei Facebook veröffentlicht. Doch auch heute ist ein guter Tag um DANKE zu sagen. Für so vieles!)
A U S G E B U C H T
Ahnen Aufstellung - Samstag 15. August 2020
A U S G E B U C H T
Ein besonderer Tag - Ein Feiertag - Ein zukunftsprägender Tag -
"Aufnahme Marias in den Himmel"
Mariä Himmelfahrt ist der Auftakt für die anschließenden 30 Marientage , die als besonders segensreich gelten und mit Mariä Namenstag im September ihren Abschluss finden.
In Maria vereinen sich die keltische Brigid, die germanische Freya, die babylonische Ischtar, die baltische Himmels- und Sonnengöttin Saule, die gallische Rigani, die skandinavische Man, die hurritische Hebat, die griechische Kybele, die zypriotische Aphrodite.
Im Christentum nimmt Maria die Rolle der Muttergöttin ein. So wird Maria Himmelfahrt am 15. August gefeiert.
Das war ursprünglich der Tag eines Festes der griechischen Göttin Diana, die ebenso eine Muttergöttin war und ebenfalls direkt in die Muttergöttin Maria überging.
Kräuterweihen sind daher an dem Tag seit dem 9. Jahrhundert bekannt und lösten germanische Erntebräuche ab.
Kräuter für Liebe, Gesundheit und Wohlstand
Marienverehrung und Kräuterweihe.
Der Legende nach haben die Jünger Jesu, als sie das Grab Mariens öffneten, darin nicht den Leichnam, sondern Rosenblüten und Kräuter gefunden. Daraus entwickelte sich der Brauch, Kräuter an Mariä Himmelfahrt zu weihen. Aus den Kräutern bereitete man bei Krankheiten einen Tee, falls ein Vieh krank wurde, wurden geweihte Kräuter ins Futter gegeben, bei Unwetter warf man Kräuter ins offene Feuer, um sich zu schützen. Den Brauch gibt es etwa seit dem 10. Jahrhundert.
Rosmarin für Mut, Pfefferminze für die Liebe, Salbei für Wohlstand und Erfolg: eigentlich kann jedes Kraut in den Strauß gebunden werden, das man findet oder im Garten hat.
Wie viele Kräuter in einen Kräuterbuschen müssen, schwankt von Region zu Region.
Meist handelt es sich um eine symbolträchtige Zahl, etwa sieben - für die Schöpfungstage. Zu den sieben Hauptkrätuern zählen Wermut, Kamille, Johanneskraut, Salbei, Königskerze, Spitzwegerich und Arnika.
Oder die Anzahl der Kräuter besteht aus einer durch drei teilbare Zahl als Symbol für die Dreifaltigkeit.
.........
Das Wirken an diesem besonderen Tag, mit den Ahnen, wirkt befreiend, Blockade lösend, erlösend. Gibt Kraft. Sie zeigt uns, wer unsere Vorfahren waren, wer wir sind und welches Potenzial in den Nachfahren/Kindern steckt.
Wenn eine (Ahnen) Blockade bei einem selbst gelöst ist, dann wirkt sich das positiv für die Kinder/Nachfahren aus und auch auf die Verbindung mit den Geist Ahnen/Vorfahren.
NÄCHSTER TERMIN: Sonntag der 22. November 2020 (Totensonntag)
BTTE RECHTZEITIG ANMELDEN - Es gib nur ein sehr begrenztes Platzangebot!

Beliebte Posts